Irina Palm

Irina P. - der erfolgreichste Film der Berlinale 2007 -  absolut gerechtfertigt. Sehr lange habe ich nicht mehr einen solch herzanrührenden, komischen und tragischen Film gesehen.

Eine Großmutter, die versucht ihren Enkel zu retten welcher schwerkrank ist. Eine Heilung verspricht eine Therapie in Australien. Nur wie soll die Familie dorthin gelangen ohne Geld? Maggie macht sich auf die Suche nach einem Job - nur leider ist sie für die meisten Jobs zu alt. Die Anzeige an einem Bordell: Hostessen gesucht! springt ihr ins Auge. Sie verschließt die Augen vor der Realität und lernt den Besitzer des Bordells kennen - Mr. Miklos. Er stellt sie tatsächlich ein - als eine Frau, die hinter einer Wand Männer mit der Hand befriedigt. Maggie ist zutiefst verstört und kämpft weiter - bis sie zum Schluss über sich hinauswächst. Sie sagt ihren angeblichen Freundinnen die Wahrheit und findet zurück zu ihrem Sohn, einen Weg zu ihrer Schwiegertochter und die Liebe eines Mannes.

Absolut sehenswert!!!! 

22.2.07 14:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen